fbpx

Industrieland Deutschland als Zugpferd für den Klimaschutz

Deutschland hat sich für die nächsten Jahre hohe Ziele für den Klimaschutz gesetzt: Die Treibhausgasemission bis 2030 um 55 % und bis 2050 um 80 % gegenüber dem Niveau von 1990 zu senken. Hier erfahren Sie welche Beiträge (CO2-Reduktion) die verschiedenen Wirtschaftsbereiche leisten müssen, damit sie das Klimaschutzziel erreichen.

 

Klimaschutz Deutschland Treibhausgas

Quelle DBMU

Wie entstanden die Ziele für den Klimaschutz?

2015 konnte man sich auf ein internationales Klimaschutzabkommen einigen – „Das Abkommen von Paris.“ Wenn ein Staat dieses Abkommen unterzeichnet, verpflichtet er sich einen Maßnahmenplan für den Klimaschutz vorzulegen, diese zu verankern, umzusetzen und alle 5 Jahre weiterzuentwickeln, damit das Klimaschutzziel 2050 erreicht werden kann.  Das Ziel des Pariser Klimaschutzabkommens ist die Begrenzung des CO2-Ausstoßes und somit die Beschränkung (so hofft man) der Erderwärmung auf min. 2°C.

 

  • Energiewirtschaft

Ziel: Emissionsreduktion um 61-61 %. (gegenüber 1990) Die fossile Energieversorgung soll durch erneuerbare, klimaverträglichere Energien (Photovoltaik, Geothermik, Wasserkraft, Windkraft, Biomasse, Hausmüll) ersetzt werden und Deutschland so unabhängiger vom Import fossiler Brenn-, Kraft-und Heizstoffe machen.

  • Industrie

Auf dem Weg zur Treibgasneutralität soll die Industrie rund 49-51 % ihrer (gegenüber 1990) CO2 Emissionen reduzieren. Gemeinsames Ziel von Industrie und Bundesregierung sind innovative Forschung und Entwicklungsprogramme. (Vorschläge/Beispiele/Konstruktionen:  CO2 als Rohmaterien, Biomasse statt Erdöl, Wasserstoff als Treibstoff)

  • Gebäude

Das Ziel ist es, die Emissionen in diesem Bereich um 66-67 % (gegenüber 1990) zu mindern. Hauptziel ist es den Neubaustandard klimaneutral zu gestalten und Pläne zu entwickeln, um bestehende Gebäude zu sanieren und energieeffizient zu machen.

  • Verkehr

Ebenfalls einen Beitrag zum beschlossenen Klimaschutzziel soll der Verkehrsbereich mit einer 40-42 %-Reduktion des CO2’s (gegenüber 1990) liefern. Vorschläge zu treibhausgasfreier Energieversorgung, infrastruktureller Anpassung, Ausbau der Elektromobilität ebenso wie Antriebsalternativen und Digitalisierungskonzepte werden diskutiert.

  • Landwirtschaft

Die, vergleichsweise geringe Minderung des CO2 in diesem Bereich soll 31-34 % (gegenüber 1990) betragen. Im Fokus für Brüssel steht für die Bundesregierung klimapolitisch orientierten EU-Agrarsubventionen und die zielstrebige Umsetzung des Düngerechts.

Neue Ära im Klimaschutz: Industrieländer retten die Welt?

Das Pariser Abkommen stößt die Tür zu Umwelt- und Klimaschutztechnologien, innovative Erneuerungen in jeglichen Bereichen weit auf. „Es war immer so!“ war gestern, heute wird der Weg für eine neue Ära u.a. in den Bereichen Industrie und Gewerbe geebnet. Als Zugpferd im Klimaschutzbereich möchte der Industrieriese Deutschland mit gutem Beispiel voran gehen und sich so den Platz im Weltwirtschaftsolymp sichern.

 


Weitere Artikel in unserem Blog:

Huber Car Park Systems: Subauftrag unterstützte mit Elektriker

Handelskrieg zwischen USA und China: Wirtschaft in China spürt Folgen

Thyssenkrupp: Verschlankung des Konzerns und neues Werk in Ungarn

 

Über diesen Blog

Aktuelles und Informationen rund um den internationalen Einsatz und die Vermittlung von Subunternehmen.