fbpx

Kroatien – Ganz im Sinne der EU

Kroatische Handwerksfirmen auf deutschen Baustellen

Im Ausland arbeiten ist für viele ganz normal, kann aber auch ein Wunsch sein oder auch ein echtes Muss. Nicht im eigenen Land zu arbeiten ist ein mutiger Schritt, vor allem wenn es außerhalb der EU liegt oder das eigene Land nicht der EU angehört. Hier müssen ein paar zusätzliche Hürden überwunden werden, um sein Geld in einem anderen Land verdienen zu können.

Kroatische Staatsbürger haben, wie bereits in letzter Woche im Blog veröffentlicht, seit 1. Juli 2015 die Erlaubnis in Deutschland ohne Arbeitserlaubnis einer Beschäftigung nachzugehen. Doch nehmen das viele kroatische Bürger in Anspruch?

Zumindest kann man sagen, dass in der Baubranche die kroatischen Handwerksfirmen davon profitieren können. Denn so, haben auch sie die Möglichkeit an Baustellen in Deutschland zu arbeiten. Die Frage, welche sich mir stellt, ist die: „Ist es in Deutschland überhaupt erwünscht, wenn kroatische Firmen an deutschen Baustellen arbeiten?“

Es ist eine gute Symbiose zwischen deutschen und kroatischen Handwerksunternehmen, denn wie in den meisten Fällen heißt es auch hier: Man profitiert vom Mitaneinander und nicht vom Gegeneinander. Die Bauprojekte können fristgerecht fertiggestellt werden, alle Arbeiter können sich gegenseitig unterstützen und die Arbeitsaufteilung auf den Baustellen ist klar definiert. Somit kann eine Zusammenarbeit zwischen verschiedene Nationalitäten einfach nur ein Gewinn sein!

Doch es bleibt trotzdem spannend, denn man kann es noch sagen, ob sich der große Gedanke der europäischen Union – nämlich Europa ist Eins – im Arbeitsalltag in kleinen Schritten integriert. Viele Fragen stellen sich hier, doch die Zukunft wird uns die Antworten liefern, daher heißt es nun mal: „Schau ma mal, dann sehen wir, was kommt!“ 😉

 

Ihr Subauftrag.com – Team

 

Das könnte Sie auch interessieren: 

Fachkräfte fehlen? So sichern Sie sich qualifiziertes Personal

Kroatien: Schweißerausbildung mit Qualität