fbpx

Was ist los mit dem Zeitarbeitsmarkt? Stirbt der Dinosaurier Leiharbeiter aus?

Ende der Leiharbeit?

Ja, der Zeitarbeitsmarkt ist ausgebrannt. Die Zeitarbeitsfirmen können längst nicht mehr alle Wünsche und Bedürfnisse der Wirtschaft erfüllen. Dies liegt an der Tatsache, dass wir (die Industrieländer) in den letzten beiden Jahrzehnten viel weniger Facharbeiter ausgebildet haben, als der Markt benötigt hätte.

Salopp gesagt: “Es wächst hinten nichts mehr nach”. Zudem wird die Wissens-Lücke zwischen der Fachkraft und den Ingenieuren zunehmend größer. Diese Problematik spürt die deutsche Wirtschaft nicht erst seit heute. Wenn viele Betriebe jammern, dass sie kaum geeignete Bewerber für ihre ausgeschriebenen Lehrstellen bekommen, so liegt das vor allem daran, dass wir den Lehrberuf über viele viele Jahre hinweg schlecht gemacht haben. Wir haben der Jugend suggeriert: „Wer eine Lehre macht, ist  als Arbeiter in der Gesellschaft weniger wert.“

Respekt und Anerkennung für Lehrberufe und Facharbeiter wiederherstellen

Genau das Gegenteil ist aber bereits zur Realität geworden. Heute ist die Chance größer mit einem Lehrberuf einen langfristig sicheren Job am Arbeitsmarkt zu ergattern, als mit einem bis dato hoch gelobten Beruf in Bereichen wie Bank, Anwaltskanzlei, Human Resources, Marketing usw. Dies sind natürlich auch weiterhin tolle Berufe, aber sichere Jobs gibt es hier nur für die vorderste Speerspitze. Einen sicheren und gut bezahlten Job findet hier nur ein kleiner Teil der Ausgebildeten. Es ist also unerlässlich den Respekt und die Anerkennung vor und für Lehrberufe und Facharbeiter wiederherzustellen.

 

Diese Beiträge könnten Sie auch interessieren: 

Mit alternativen Lösungen dem Fachkräftemangel entgegenwirken

Fachkräfte fehlen? So sichern Sie sich qualifiziertes Personal

Über diesen Blog

Aktuelles und Informationen rund um den internationalen Einsatz und die Vermittlung von Subunternehmen.

Beiträge nach Themen

Fragen zu unserem Service?

Wir helfen gerne weiter!
close-link